Wirkung der Zustimmung zur Mieterhöhung

Stimmt der Mieter einer Mieterhöhung zu, ist er daran gebunden. Das gilt auch dann, wenn das Erhöhungsverlangen Formfehler oder inhaltliche Mängel aufwies. Hat daher zum Beispiel der Vermieter eine falsche Wohnungsgröße angesetzt, kann der Mieter daraus später keine Rechte mehr ableiten. Das sorgt für Rechtsfrieden, zumal auch eine Zahlung als Zustimmung gilt.

Gericht: 

BGH

Urteil vom: 

Urteil v. 11.12.2019

Aktenzeichen: 

VIII ZR 234/18

Urteile: 

Mietrecht