Untervermietung an Touristen

Die deutschen Ärzte sind weltweit angesehen. Gerade in Großstädten häuft sich daher der Medizintourismus. Kranke aus anderen Ländern mieten sich für einige Zeit in Deutschland für die Dauer ihrer Behandlung oder Kur ein. Oft handelt es sich bei solchen Untermietern um sehr betuchte Personen, so daß die Untervermietung ein lukratives Geschäft zu sein scheint. Der (Haupt-)Vermieter muß sich aber darauf nicht einlassen. Erfährt er von einer Untervermietung an Medizintouristen, kann er seinen Mieter außerordentlich kündigen. Das Amtsgericht München sah in der ständig wechselnden Unterbringung erhebliche Beeinträchtigungen. Die Nachbarn wären durch mehr Lärm beeinträchtigt, die Wohnung werde stärker abgenutzt.

Gericht: 

AG München

Urteil vom: 

29.09.2015

Aktenzeichen: 

432 C 8687/15

Urteile: 

Mietrecht